Willkommen bei der Currysau in Speyer

Im Dezember 2004 übernahm Robert Schmidt die Currysau in Speyer und führte sie zunächst in gewohnter Tradition weiter.

Nach und nach merkte er, dass die Currysau, so wie sie war, nicht mehr ausreichte. Fast zeitgleich mit der Sanierung des Guido-Stifts-Platzes wurde 2013 auch die Currysau umgebaut und vergrößert. Die Umgestaltung brachte nicht nur eine optische Veränderung, sondern schuf endlich auch Platz für neue Möglichkeiten.

Ab diesem Zeitpunkt bekam Robert Unterstützung von seinem Bruder Jürgen. Im Dezember 2013 gründeten die beiden den zweiten Betriebszweig „Currysau Catering“ für Veranstaltungen außer Haus. Jürgen als Experte für Events und Robert, der gelernter Fleischermeister, sind als Team unschlagbar.

Durch die Vergrößerung erweiterte sich auch die Angebotspalette der Currysau, für die Jürgen verantwortlich ist.

Currysau ist bodenständig und mit Speyer verwurzelt. So beziehen Robert und Jürgen Schmidt ihre Waren auch von ortsansässigen und regionalen Betrieben. „Das Beste für die Gäste“ ist ihr Bestreben und so werden von den beiden selbstverständlich auch nur beste Zutaten verwendet.

Currysau steht also nicht nur für eine ehrliche Currywurst, sondern auch für Qualität:

  • Wurst- und Fleischwaren täglich frisch von Speyerer Traditionsmetzgereien

  • hausgemachte und ständig wechselnde Burgerkreationen

  • frische Pommes

  • Craftbiere von kleinen Hausbrauereien

  • Limonaden, die schmecken wie selbstgemacht

Zusätzlich bietet die Currysau seit 2016 von April bis September einen Sommerfreisitz mit 80 Sitzplätzen.

Was 1970 mit einer einfachen Imbissbude begann, hat sich im Laufe der Jahre zu einem beliebten Treffpunkt der Fastfood-Kultur entwickelt.

Wer Currysau nicht kennt, kennt Speyer nicht!